Irgendwann musste das schöne Wetter ja mal zu Ende gehen. Und nachdem meine beiden Havaneser Mädels am Tag zuvor nach dem Gassi in die Wanne mussten, zur Unterbodenwäsche, haben wir die "Mantel-Saison" eröffnet. Mit den praktischen Overalls waren nach dem Gassi nur die Pfoten, Bärte und der Unterbauch dreckig. Der Rest vom Hund blieb trocken und sauber. 

Herbst ist die schönste Jahreszeit um mit den Hunden wunderbare Spaziergänge zu machen. Die Farben der Blätter werden bunt, die Sonne ist angenehm warm, aber nicht heiß und die Hunde haben Spaß an ausgedehnten Gassi- Runden. Ob mittags an der Elz, abends auf unserem Feldweg hinterm Haus oder rund ums Bürgerhaus. Adella liebt es, seit sie ein Welpe war, durch Sandhaufen zu rennen. Seit ein paar Wochen ist so ein Sandhaufen auf unserem Gassi-Weg. Und Adella freut sich immer wieder durch den lockeren Sand zu jagen. 

Zuerst war ich mit den Havis Gassi und wollte anschließend noch zum Training auf den Hundeplatz. Das Training fiel aber aus weil heute noch Sommerpause ist. Erst ab nächster Woche geht das Training wieder los. War mir heute gerade Recht weil es in der Sonne doch noch ganz schön heiß ist. 
Schön war, dass wir auf dem Hundeplatz Amy mit ihrem Frauchen Renate getroffen haben. Renate war eine meiner Welpeninteressentinnen für Luzies 2. Wurf. Da es bei mir im Juni keine Welpen gab, hat sie sich anderswo eine kleine, schwarze Havaneser Maus gekauft. Nachdem Amy bei ihr eingezogen war hat sich Renate wieder bei mir gemeldet weil sie als Hundeanfängerin
doch einige Fragen hatte. Da hatte ich ihr auch die Welpengruppe in meinem Hundesportverein empfohlen.  
Mit den Havis sind wir auf die kleine Wiese hinterm Hundeplatz und haben die Hunde da im Schatten ein bisschen spielen lassen. 

Spaziergang an der Elz, unserem bevorzugten Gassi-Gebiet. Bald wird auf den Feldern der Obstbetrieb eingestellt und dann können wir wieder regelmäßig unsere große Runde genießen. 

Mal wieder ein Traum-Sommer mit Temperaturen über 30° C. Das längere Gassi deshalb nur noch früh morgens wenn es noch nicht so heiß ist. Luzie und Adella kommen mit der Hitze gut zurecht. Sie toben und rennen durch den schattigen Garten auch am Nachmittag wenn es mega warm ist. Adella liegt immer mal wieder auf die blaue Kühlmatte zum Abkühlen. Luzie ist die aber zu kalt. Sie liegt lieber auf dem kühlen PVC Boden. 
Während der beiden Rekord-Hitze-Wochen Anfang August mussten auch Luzie und Adella überwiegend in der Wohnung bleiben. Die Gefahr, dass sie beim Spielen im Garten bei Temperaturen um die 35° C und darüber, einen Hitzschlag bekommen war mir einfach zu groß.
Wenn es mittags nicht ganz so heiß ist gehe ich mit den Havis auch gerne ans Bächle hinterm Haus. Beide mögen Wasser und Luzie ist eine begeisterte Schwimmerin. Adella hat noch ein bisschen Angst vor tiefem Wasser und bleibt lieber im Flachen. ;-)

links Benni ❤, Mitte Mutti Luzie, rechts Schwester Adella

Mit Luzie und Adella habe ich Aquino - Benni in Villingen besucht. Benni ist Adellas Wurfbruder. Die Geschwister sind inzwischen 20 Monate alt.
Die drei Havis hatten gestern viel Spaß miteinander. Sie tobten durch Bennis Garten und sein Frauchen verwöhnte meine beiden Mädels mit getrockneten Hühnerstreifen. Adella hat ihren Bruder immer wieder zum Spielen aufgefordert während Luzie lieber bei uns im Schatten blieb. Es war aber so hoch im Schwarzwald nicht so warm wie bei uns im Tal.
Benni hat sich zu einem sehr schönen, gut proportionierten Havaneser Jungrüden entwickelt. Er hat einen wundervollen Rüdenkopf bekommen, ein traumhaftes Gebiss und seine Vorderläufe sind absolut gerade gewachsen. Als Einzelprinz genießt er in seiner Familie die gesamte Aufmerksamkeit und wird nach Strich und Faden verwöhnt.
 Genau so hatte ich mir das für den kleinen Aquino damals gewünscht.
Vielen Dank an Bennis Familie für den schönen Nachmittag. Am liebsten hätte ich den goldigen Havi Bub 
gleich mit genommen. *lach*

Eigentlich sollten jetzt kleine Havaneser bei den Lillipons herumspringen. Aber leider hat das mit dem Welpensegen dieses Jahr nicht geklappt. Luzie und Adella springen also fröhlich zu zweit über unsere Feldwege. Jetzt ist wieder viel Zeit für Hundeplatz, Ausstellungen, Besuche bei Havi Freunden, Ausflüge mit dem Fahrrad-Anhänger, usw. 

16.04.2018 Bei uns blühen die Obstbäume. 

Havaneser mögen Plüschspielzeug. Luzie liebt die mit Quietscher und Adella möchte richtig darauf herum kauen können. Da stieß ich im Internet auf die KONG Plüschtiere. Der braune Bär hat innen ein dickes Knotenseil und der rote Fuchs ist klasse als Zerrspielzeug. Beide haben Quietscher und so für beide Havis geeignet. 
Luzie hat sich gleich den braunen Bären geschnappt.  Adella fand den roten Fuchs toll. Nach kurzem war dann aber Muttis brauner Teddy interessanter. Und Luzie fand den Fuchs total spannend weil sich der so gut schleudern lässt.
 

vor dem Kamel Gehege

Es war warm genug um mit Adella und Luzie ins Tiergehege zu gehen. Adellas erster Besuch auf dem Mundenhof war sehr spannend. Ein gutes Training für meine süße Maus sich an exotische Tiere und Gerüche zu gewöhnen. Sie hat das hervorragend gemacht. Völlig entspannt und relaxt begegnete Adella den vielen Familien mit Kindern, Besucherhunden und den fremdartigen Tieren in den Gehegen. An den Erdmännchen war sie äußerst interessiert. Und um die flinken Tiere besser sehen zu können stand sie auf ihre Hinterpfoten und sah selbst aus wie ein großes Erdmännchen.  Auch die Javaner Affen mit ihren Jungtieren wurden von Adella neugierig beobachtet. Wir konnten sogar das erste Mal dieses Jahr im Mundenhof Biergarten draußen sitzen und unsere Pommes in der warmen Märzsonne genießen.  

Vorfrühling im Glottertal

Endlich ist der Schnee getaut und die Temperaturen kletterten auf +12° C. Es war trocken, sonnig und nur ab und zu kam eine kleine Windböe. Nach dem Kälteeinbruch genossen Luzie, Adella und ich den Spaziergang entlang der Glotter. Beim Fotografieren reckt Adella immer ihre Nase nach oben. So wirkt sie gleich viel größer wie ihre Mutti Luzie. Dabei sind Mutter und Tochter gleichgroß und gleichschwer. 

04.02.2018 Winter-Gassi mit Adella und Luzie

Der Winter war bis jetzt nicht sehr kalt. Dafür aber sehr nass. Es hat in den letzten Wochen sehr oft geregnet oder sogar geschneit und die sonnigen Tage kann man an zwei Händen abzählen. Adella und Luzie konnten nicht immer richtig Gassi gehen weil es das Wetter nicht zu ließ. Und unser Garten ist durch das Gerüst das bis Ende November am Haus stand wie umgepflügt und schlammig. Um so mehr genießen die beiden Havis die Tage wo Freilauf mit wilden Spielen und Verfolgungsjagden wieder möglich sind.

Das Jahr 2018 hat schon mal gut begonnen. Adella hat ihren ersten, bewusst erlebten Jahreswechsel sehr gut gemeistert. Um Mitternacht ist sie ab und zu zur Terrassentür gelaufen um hinaus zu schauen. Die hellen Raketenblitze fand sie ziemlich interessant.
Die getrocknete Pferdelunge, die meine Havis als Leckerli um Mitternacht bekamen, hat beiden hervorragend geschmeckt. 
Am Neujahrstag, dem ersten Januar, hat uns Luzies Sohn
Aquino - Benni besucht. Er wohnt mit seiner Familie in Villingen. Ich habe mich sehr gefreut den nun ebenfalls ausgewachsenen Benni wieder zu sehen. Er hat sich zu einem sehr schönen Jungrüden entwickelt. Seine Fellfarbe ist immer noch komplett schwarz und nicht aufgehellt. Benni hat wie seine Mutti die Fellfarbe trikolor. Nur seine braunen Abzeichen sind größer und heller geworden. Benni trägt zur Zeit einen pflegeleichten Kurzhaarschnitt. Er lässt sich nämlich nicht sehr gerne bürsten, hat mir sein Frauchen erzählt.
Mutti Luzie, Schwester Adella und Benni hatten viel Spaß zusammen. Und Luzie hat sogar mit ihren beiden Kindern im Garten gespielt. So als wären ihre Babys immer noch 10 Wochen alt.
Bennis rechte Pfote wurde am Heiligen Abend vom Tierarzt rasiert. Er bekam Infussionen gegen Erbrechen und Durchfall. Vermutlich hatte er sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen. Inzwischen ist er aber wieder gesund.

Update

Das aktuelle Wetter in Denzlingen
Alles zum Wetter in Deutschland

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katja Schmieder